Bildung

Aufstiegschancen durch Bildung für alle: Wir arbeiten – an der Zukunft von Nordrhein-Westfalen!
Es ist unser Anspruch, dass das Versprechen vom Aufstieg durch Bildung wieder in ganz Nordrhein-Westfalen Gültigkeit besitzen soll. Wir sind überzeugt, dass alle Kinder, unabhängig von der Herkunft der Eltern, bestmöglich individuell gefördert werden müssen, damit jeder einen erfolgreichen Lebensweg einschlagen und sich seine Wünsche und Träume erfüllen kann – und zwar beginnend mit der frühkindlichen Bildung über die Schule bis hin zu Berufsausbildung oder Studium.

Kitaträger-Rettungsprogramm
Mit einem Sofortprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro haben wir schnell und unbürokratisch die Arbeit der Kindertagesbetreuungseinrichtungen abgesichert. Keine Kita muss schließen. Und die längst fälligen Verbesserungen werden endlich angegangen.
Kinder- und Jugendförderplan
Die Mittel für den neuen Kinder- und Jugendförderplan werden um 11 Millionen Euro auf insgesamt 120 Millionen Euro jährlich erhöht. So verbessern wir die Kinder- und Jugendarbeit und sichern sie dauerhaft ab.

Stärkung der Grundschulen
Mit 600 zusätzlichen sozialpädagogischen Fachkräften für die Schuleingangsphase, einem Attraktivitätspaket zur Gewinnung von mehr Schulleitungen durch eine bessere Besoldung der Konrektoren sowie der Möglichkeit von Teilzeit-Schulleitung („Topsharing“) stärken wir die Grundschulen. Außerdem wird es eine Stärkung der Fachlichkeit, u. a. durch die Einführung eines verbindlichen Grundwortschatzes, geben.

Bessere Lehrerversorgung
Wir erhalten 3.299 Lehrerstellen, die wegfallen sollten, und stellen über 1.280 zusätzliche Stellen für die Schulen zur Verfügung. Zur Gewinnung von zusätzlichen Lehrkräften haben wir eine Informations- und Werbekampagne gestartet. Zugleich möchten wir so auch die Unterstützung des Lehrerberufs in der Gesellschaft stärken und Lehrerinnen und Lehrer wieder mehr wertschätzen. Auf der Suche nach Lehrerinnen und Lehrerngehen wir pragmatische Wege: Lehrkräfte der Sekundarstufe II, die befristet für zwei Jahre an einer Grundschule unterrichten, erhalten eine Übernahmegarantie für eine weiterführende Schule. Darüber hinaus haben wir die Möglichkeit des Seiteneinstiegs um das Fach Englisch an Grundschulen erweitert.
Die Lehrerinnen und Lehrer sind der Schlüssel zu weltbester Bildung, die wir in Nordrhein-Westfalen erreichen wollen. Daher wurden die Mittel für die Lehrerfortbildung um 1,6 Millionen Euro aufgestockt und durch eine Verbesserung der IT-Infrastruktur an den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung und die Digitalisierung in der Lehrerausbildung beschleunigt.

G8/G9
Die Leitentscheidung für die Rückkehr zum Abitur nach neun Jahren (G9) schafft Klarheit für Schüler, Lehrer und Eltern. Weil die seit Jahren andauernde Debatte um die Schulzeit an den Gymnasien endlich beendet wird, kann jetzt die Stärkung der Qualität des Unterrichts wieder in den Mittelpunkt rücken.

Flexibilisierung, Ausbau und Stärkung des Ganztags
Zu Beginn des Jahres 2018 wurde der Besuch der offenen Ganztagsschulen flexibilisiert, gleichzeitig wurden die finanziellen Mittel zur Stärkung der Qualität in einem ersten Schritt angehoben und das Angebot mit zusätzlichen 8.000 Plätzen für das Schuljahr 2018/2019 deutlich ausgebaut.

Umsteuerung der Inklusion
Als einen ersten Schritt hat die Landesregierung die Mindestgrößenverordnung für Förderschulen ausgesetzt, um ein Förderschulangebot in Nordrhein-Westfalen zu sichern. Darüber hinaus wurden bereits mehr als 700 zusätzliche Stellen zur Unterstützung der allgemeinen Schulen bei der Inklusion geschaffen sowie die Inklusionspauschale um 20 Millionen Euro zur Unterstützung der Schulträger erhöht.

Ausbildungsprogramm – 1.000 Plätze
Insgesamt 66 Millionen Euro stellen wir für ein neues „Programm Ausbildung“ zur Verfügung, um jährlich bis zu 1.000 zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und
junge Menschen mit Startschwierigkeiten aufzulegen. Mit der Perspektive einer abgeschlossenen Berufsausbildung schützen wir junge Menschen vor Arbeits- und Perspektivlosigkeit und damit letztlich vor Armut.

Mehr Freiraum für Hochschulen
Das neue Hochschulgesetz wird den Hochschulen wieder mehr Freiheit geben und legt die Grundlage für die Exzellenz des Hochschul- und Forschungsstandorts Nordrhein-Westfalen. Wir wollen die besten Lernbedingungen für ein qualitativ hochwertiges und erfolgreiches Studium an unseren Hochschulen und optimale Bedingungen für Spitzenforschung und neue Ideen.